Flirten kann nicht jeder

teS

Worte reichen nicht

Zu viele Typen glauben, dass Flirten ihnen den Weg zu einer Frau ebnet. Irgendwie hat sich der Glaube eingeschlichen, dass der richtige Spruch, automatisch auch die Beine einer Frau öffnet. Dabei ist es irrelevant was besagter Typ von sich gibt.
Egal wie plump, oder ausnahmsweise mal durchdacht, der Spruch ist, es kommt darauf an von wem er kommt.
Empfinden wir unser Gegenüber als attraktiv, sehen wir den Anmachspruch als humorvolle Geste und lassen uns auch meistens auf ein Gespräch ein. Unter anderem, weil wir uns geschmeichelt fühlen, dass ein Mensch, den wir als gutaussehend einstufen, uns als potentielle Beute sieht.

Andersherum ist es genauso. Werden wir von einem weniger attraktiven Mann angesprochen, kann auch ein gut platzierter Spruch nichts an unserem Desinteresse ändern.
Das ist schade, für die Schüchternen unter den Männern, die nicht oft den Mut finden, einfach eine Frau anzusprechen. Doch gegen die Oberflächlichkeit, die nun mal jedem eigen ist, kommt nichts an. Zumindest nicht während einer flüchtigen Begegnung in einer Diskothek oder Bar.

Es ist nichts in Stein gemeißelt

Herrscht längerer, engerer Kontakt wie z.B im Freundeskreis, kann der Charakter die Meinung einer Frau durchaus ändern. Denn selten ist jemand derart oberflächlich, dass er sich nur aufgrund des Aussehens, nicht vom Charakter überzeugen lässt.
Die Kunst des Flirtens ist, Fehlschläge einzustecken und dennoch möglichst viel Selbstbewusstsein in die Welt hinauszutragen, denn das erhöht die Chancen ungemein. Es ist die einzige Möglichkeit den eigenen Marktwert auf natürliche Weise zu steigern.

Denn am eigenen Aussehen und den Geschmäckern der Zielgruppe kann man nichts ändern.
Doch zum Glück besteht das Leben nicht nur aus Aufrissen und der Suche nach einem Partner, weswegen das Flirten nicht unsere größte Sorge sein sollte.

, markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!